Fretless Lefthand Rockbass Corvette Basic LH by Warwick (gefertigt: 2006)

SDC12165



Nachdem ich durch den Hohner E-Bass so großes Gefallen am Spielen eines Fretless-Basses gefunden habe, wollte ich auch noch einen richtigen Fretless-Bass haben, bei dem der „richtige“ Ton nicht durch die ehemaligen Bünde vorgegeben ist. So sind bei diesem Ende 2011 erworbenem Warwick Bass nur noch einzelne Punkte zur Orientierung an der Oberseite des Halses zu sehen, wodurch aber beileibe nicht jeder Ton spezifiziert ist. Stattdessen muss man hier beim Üben sein Gehör schulen, um den „richtigen“ Ton zu treffen. Dabei ist der durch die Frequenzen exakt bestimmte Ton nicht immer der richtige, oft klingt durch die Mischung der Obertöne auch ein fast exakter Ton gut. Das macht das Spielen von bundlosen Instrumenten so faszinierend. Man ist dadurch viel näher am Erzeugen eines Tons eingebunden und auch nicht exakt auf die chromatische Tonleiter beschränkt. Für mich als jemand, dessen Hauptinstrumente Keyboards bzw. in den letzten Jahren immer mehr digitale Geräte sind, ist das etwas, bei dem ich zugegebenermaßen noch Lernbedarf habe. Hier sind mir z. B. Geiger oder Kontrabass-Spieler voraus.

Allerdings hat dieser Warwick Bass noch eine andere Besonderheit: Er ist ein Linkshänder-Bass. Normalerweise bevorzuge ich Rechtshänder-Instrumente. Allerdings seit ich etwa 20 bin, habe ich aufgrund einer chronischen Sehnenscheidenentzündung, die mich immer noch plagt, umlernen müssen. Seitdem schreibe ich z. B. hauptsächlich mit der linken Hand. Darum ist es jetzt kein so großes Drama für mich, ein Linkshänder-Instrument zu spielen. Und dieser Bass, der 2006 gefertigt wurde, ist/war ein Restposten. Es gibt nämlich seit 2010 eine neue Serie dieser in China gefertigten Corvette Basic Rockbässe von Warwick und die Linkshänder-Version der alten Version wird/wurde seitdem um ein Viertel des ursprünglichen Listenpreises verkauft. Das ist der Grund, warum ich mich für ihn entschied. Denn so einen guten „neuen“ Bass für so wenig Geld bekomme ich wahrscheinlich nie wieder. Er schaut sehr edel verarbeitet aus und hat 2 Single Coil Tonabnehmer. Er ist aktiv, hat also einen Vorverstärker, und durch die 4 Regler (für Lautstärke, Balance zwischen den Tonabnehmern, Höhen und Bässe) hat er sehr viele Variationsmöglichkeiten. Vor allem kann man mit ihm im typischen Fretless-Sound schwelgen, wie ich es im folgenden Soundbeispiel (so gut es meine Fähigkeiten erlauben) tue:
H warwick_3.