Korg Poly 800 II (erschienen: 1986)



Der Korg Poly 800 ist von der Klangerzeugung aus betrachtet ein polyphoner analoger Synthesizer. Allerdings ist sein Bedienungskonzept schon digital. Mir haben es vor allem seine warmen Sounds angetan. Hier merkt man vor allem seine analogen Wurzeln und darum steht er hier auch im großen Gegensatz zu den kalten, klirrenden Sounds der ersten Digitalsynthesizer-Generation, wie sie etwa der Casio CZ-1000 hervorbringt. Dabei sind beide Synthies (zumindest wenn man die erste Version des Poly 800 berücksichtigt) zur selben Zeit erschienen, nämlich 1984, und unterscheiden sich kaum im Bedienungskonzept. Daran merkt man, dass der Poly 800 auf der Schwelle zum Siegeszug der digitalen Synthesizer in den 80er Jahren entstanden ist. Der Poly 800 hat auch wie der CZ-1000 schon Midi. Darüber hinaus hat er als echtes "Zuckerl" statt Pitch- und Modulationsrwheels den für Korg Synthies der 80er Jahre typischen Joystick. Die Bedienung dieses Joysticks macht seinem Namen alle Ehre, d. h. sie macht sehr viel Freude, viel mehr als die traditionellen Spielhilfen. Natürlich gibt es auch ein Hörbeispiel zu diesem Synthie: Korg Poly 800.