M-Audio Axiom 25 (erschienen: 2006)





Ähnlich wie der Roland PC-160A hat der Mastercontroller Axiom 25 von M-Audio nur ein "kleine" Tastatur (wenn auch beide keine Minitasten haben). Hier sind es genau zwei Oktaven. So ist er genauso wie dieser ideal zum Spielen von Leadsounds bei Softwaresynthesizern. Allerdings hat er nicht wie der Roland den speziellen Bender/Modulationshebel, sondern zwei Räder bzw. Wheels an der linken Seite, mit denen man Tonhöhe und Modulation beeinflussen kann. Dafür hat er zusätzlich viele Knöpfe und Pads, die man programmieren kann. Auch kann er die Transportfunktionen eines Sequencers fernsteuern. Man kann also mit ihm die Funktionen "Play", "Stop", "Aufnahme" sowie "Vorlauf" und "Rücklauf" eines Sequencers auf dem Rechner ansteuern. Das kann - wenn der Rechner nicht direkt neben einem steht - sehr hilfreich sein. Mit anderen Worten: Dieses Gerät zeigt erst so richtig, was einen Mastercontroller ausmacht. So habe ich bei der Aufnahme von folgendem Beispiel einige dieser Funktionen benutzt: fm7_axiom 25.