Santander E-Bass - Fedora Kopie (gebraucht gekauft: 2014)


SAM_1742

Schon seit vielen Jahren gibt es eine ansteigende Anzahl von Bassisten, die (E-)Bässe mit mehr als 4 Saiten spielen. Gerade 5-saitige Bässe haben sich dabei am meisten durchgesetzt (allerdings gibt es auch 6- und 7-Saiter). 5-Saiter haben zu den vier Standard-Bass-Saiten eine zusätzlich tiefe H-Saite. Damit man diese auch gut hörbar einsetzen kann, braucht es jedoch einen guten durchdringenden Sound, den meist nur aktive Bässe - also Instrumente mit einem Vorverstärker - haben. Der Santander 5-Saiter ist ein aktiver E-Bass und hat so einen durchdringenden Sound. Er ist dazu ein Nachbau des berühmten Yin und Yang E-Basses von Fedora, der durch den E-Bass Magier Victor Wooten bekannt wurde, auch wenn der meist eine 4-saitige Version davon spielt. Der Bass deckt für mich darum sowohl vom Spielen als auch von Sound und noch dazu vom Aussehen her etwas ab, was ich mit meinen bisherigen Bässen noch nicht hatte. Auch wenn mir nach wie vor der Fretless Sound meines Warwick E-Basses am besten gefällt und man auf dem Marcus Miller M3 E-Bass besser slappen kann, so hat der Santander Bass Möglichkeiten, die ich mit meinen insgesamt fünf anderen E-Bässen nicht ausschöpfen kann. So klingt folgendes Solo-Stück mit diesem E-Bass bei weitem am besten: Santander3.