Gibson Les Paul Standard 7-String Limited Tobacco Sunburst (2018 erworben)

20181127_111953



Meine "Traumgitarre" ist schon längere Zeit eine Gibson Les Paul Standard. Der Preis hat mich aber lange abgeschreckt. Dazu kommen manche Beschreibungen im Netz, in denen Enttäuschung mitschwingt, dass sie doch nicht so gut klingt. Es kommt halt immer auf das jeweilige Exemplar an, das man erwirbt. Mit meinen beiden Harley Benton SC-550, der Tobacco und der Boneyard, sowie der Vintage habe ich darüber hinaus drei Les Paul Kopien, die - misst man sie im Preis-/Leistungsverhältnis - einer 59er Les Paul, und damit der Ur-Standard, vor allem klanglich gut nachempfunden sind.

Trotzdem wollte ich es jetzt einmal probieren und so habe ich zum krönenden Abschluss meiner Les Paul Phase, für die ich letztens ja eine Pimp Version erstanden habe, die oben abgebildete Standard gekauft. Dass ich mich dabei für eine 7 String entschieden habe, mag manchen überraschen, weil die wahrlich nicht wie eine klassische Standard anmutet, sondern mehr wie eine "Metall"-Variante. Aber da ich durch meine 8 saitige Multiscale hier keine Vorurteile mehr habe, habe ich mich für die für kurze Zeit günstig angebotene 7 String entschieden.

Und? Ich wurde nicht enttäuscht. Sie bringt zu meinen bisherigen Paulas gerade den Sound mit den Seymour Duncan PUs hinzu, den ich gesucht habe. Hier ein Beispiel im "cleanen" Bereich: Les Paul 7.

Auch lässt sie sich durch das flache Halsprofil - trotz der größeren Halsbreite - auch nicht schwerer spielen als meine 6 saitige Les Paul Studio.